Digitale Vortragsreihe eröffnet mit Doppelvortrag „Böhm im Archiv“

Heute wurde der erste Vortrag aus dem aktuellen Begleitprogramm erstmals digital veröffentlicht.

Das Historische Archiv hat dieses Projekt als Alternative zu den aktuell nicht möglichen Live-Vorträgen entwickelt und wir freuen uns, nun die Reihe mit dem Doppelvortrag „Böhm im Archiv“ von den Archivarinnen Anke Wollenweber und Andrea Wendenburg, zu eröffnen.

Anlässlich des 100. Geburtstages des Architekten Gottfried Böhm, beteiligt sich das Historische Archiv mit diesem digitalen Doppelvortrag am Begleitprogramm zum Projekt BÖHM1OO

Im ersten Teil geht Andrea Wendenburg, den Antworten auf die Fragen „Architekturüberlieferung in städtischen Unterlagen? Bieten Architekten in der nicht-amtlichen Überlieferung genügend Stoff für neue Forschungsansätze?“ auf den Grund.

In der amtlichen, städtischen Überlieferung findet sich die Basisüberlieferung zu Architektur und zu einzelnen Architekten. Die kommunale Überlieferung hat viele Aspekte zu städtischem Bauen, Architektur im Raum bis hin zu einzelnen Hausakten in ihren Beständen. Diese zu entdecken und mit der nicht-amtlichen Überlieferung aus den Architekturbüros zu verzahnen ist eine wichtige Aufgabe in der Überlieferungsbildung des Historischen Archivs der Stadt Köln. 

Im zweiten Vortrag widmet sich Anke Wollenweber dem Nachlass von Dominikus Böhm und dem Vorlass seines Sohnes Gottfried. Im Gegensatz zur amtlichen Überlieferung befinden sich dort auch Lebensdokumente des Architekten, Kernprojekte und identifizierte Skizzen. Dabei zeigt Anke Wollenweber Beispiele aus den Beständen von Dominikus und Gottfried Böhm und skizziert anhand derer, den Funktionswandel der Bauwerke und verknüpft sie mit weiteren Beständen wie z.B. Fotografennachlässen.

 

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,