Benefizlesung in der Eigelsteintorburg ein voller Erfolg

Die Benefizlesung für die FREUNDE des Historischen Archivs in der Eigelsteintorburg brachte am gestrigen Sonntagabend einen erfreulichen Ertrag von rund 900 €. Der Saal der Torburg war zum Bersten gefüllt – 85 Gäste folgten den kurzweiligen Ausführungen der Moderatorin Petra Pluwatsch (Kölner Stadtanzeiger) und der beiden Schriftsteller Myriane Angelowski und Carsten Sebastian Henn.

Benefiz-Lesung_zu_Gunsten_Historisches_Archiv_der_Stadt_Köln-7391

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

In einem Vorgespräch entlockte die Moderatorin den Protagonisten Geheimnisse ihrer Recherchearbeit. Myriane Angelowski war vor dem Einsturz für Recherchen auch im Historischen Archiv, knüpft sie in manche ihrer Romane doch auch Verbindungen bis zurück ins Mittelalter.  Carsten Sebastian Henn recherchiert für seine „Gourmet-Krimis“ in erster Linie in seinem kleinen privaten Archiv, in dem sich beispielsweise alte Kochbücher bis zurück zur römischen Zeit befinden.

Anschließend las Angelowski aus ihrem ersten und jüngst neu aufgelegten Roman „Gegen die Zeit“, welcher der Auftakt ihrer Köln-Kriminalreihe rund um das Ermittlerinnenteam Lou Vanheyden und Maline Brass darstellt. Das Duo versucht sich an der Auflösung von Morden an zwei Frauen. Eine historische Liste führt die Ermittlungen in die Zeit der Hexenverfolgung.

Carsten Sebastian Henn gab im Anschluss einige Passagen aus seinem Roman „Der letzte Whisky“ zum Besten. Der kulinarische Krimi spielt auf der Hebrideninsel Islay in Schottland, wo im Moor die Leiche eines Mannes gefunden wurde. Doch sie ist nicht, wie anfangs vermutet, Jahrhunderte alt. Stattdessen handelt es sich um den Besitzer der besten Whiskybar Edinburghs. Professor Adalbert Bietigheim ermittelt.

Der FREUNDE-Vorsitzende Burkhard von der Mühlen dankte stellvertretend den drei Protagonisten, die für den gelungenen Abend auf ihre Gagen verzichteten.