Fotografien als historische Quellen- Neuer Vortrag online

Da bekanntermaßen das geplante Vortragsprogramm zur Ausstellung „Zeig’s mir! Imagines Coloniae“ nicht wie geplant stattfinden kann, haben wir erneut einen Vortrag aus dem Programm im Historischen Archiv aufgezeichnet und auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht.

Unter dem Titel „Ich sehe was, was Du nicht siehst! Fotografien als historische Quellen“ stellt Prof. Dr. Jens Jäger vom Historischen Institut der Universität zu Köln, die Besonderheiten von Fotografien als historische Quellen dar. Denn die Interpretation von Fotografien hinsichtlich ihrer historischen Einordnung wirft immer wieder Fragen auf und erscheint oftmals sehr kompliziert. Tatsächlich muss bei der historischen Analyse von Fotografie etwas mehr bedacht werden, als bei anderen Quellen. Anhand zweier Beispiele erläutert Professor Jäger die notwendigen Schritte und zeigt, was auf historischen Fotos oftmals erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist.

Verwendete Schlagwörter: , , , ,