Resolution der Jahreshauptversammlung der FREUNDE am 12.11. 2018

1.
Die FREUNDE des Historischen Archivs der Stadt Köln haben Kenntnis davon, dass die Handwerkskammer Köln als Vermieterin der heute vom Archiv genutzten Flächen am Heumarkt 14 diese zum 31.12. 2019 gekündigt hat.

2.
Den FREUNDEN ist weiter bekannt, dass die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln als Mieterin, der zuständige städtische Beigeordnete wie der Stadtdirektor erfolglose Gespräche mit der Geschäftsführung der Handwerkskammer über eine Rücknahme der Kündigung geführt haben.

3.
Wenn keine Einigung über eine Mietzeitverlängerung bis zum Einzug des Archivs in den Neubau –voraussichtlich Ende 2020- erzielt werden kann, kommt es zu der grotesken Situation, dass das Archiv buchstäblich für eine Zeitspanne von 1 oder 1 ½ Jahren „heimatlos“ werden wird mit gravierenden Folgen für die Arbeit des Archivs

– wegen eines kosten- und zeitintensiven doppelten Umzugs bei ungesicherter Finanzierung und fehlender Perspektive, dass sich für eine Kurzzeitanmietung ein Anbieter finden lässt

– einer nachvollziehbaren Demoralisierung der Archivmitarbeiterinnen und –mitarbeiter, denen erneut eine Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen zugemutet wird

– des Wegfalls von Lesesaal, Ausstellungs- und Kommunikationsräumen in der Innenstadt, mit denen das Archiv seine Angebote, seine Arbeit und seine Bedeutung
öffentlichkeitswirksam darstellt.

4.
Die Folgen einer solchen Entwicklung für die Arbeit der FREUNDE liegen auf der Hand:

auch die FREUNDE, deren satzungsmäßiger Zweck u.a. die Unterstützung des Archivs durch eine stete Öffentlichkeitsarbeit mit Vortragsprogrammen und Ausstellungen ist,
verlören die Möglichkeit, sich zu präsentieren und weiterhin dafür zu werben, dem durch den Einsturz von 2009 geschundenen Archiv Aufmerksamkeit und Unterstützung zu gewähren.

Die FREUNDE des Archivs fordern die Vermieterin Handwerkskammer Köln und die Stadt Köln als Mieterin auf, in Spitzengesprächen zwischen Präsidium und Oberbürgermeisterin eine einvernehmliche Lösung zu finden, die die Mitarbeiter, die Nutzer und die FREUNDE als einzige Sachwalter der Geschicke des Archivs in der Stadtgesellschaft in ihren wohl begründeten Interessen schützt.

Handwerkskammer und Verwaltungsspitze können jetzt noch Schaden vom Archiv und eine weitere gravierende Belastung ihres Images in der breiten Öffentlichkeit abwenden.

FREUNDE des Historischen Archivs der Stadt Köln/ 12.11. 2018

Schreiben an Oberbürgermeisterin Reker

Schreiben an Präsident der Handwerkskammer