Poolpatenschaft Wirtschaft & Recht

Wirtschaft & Recht

Die Bestände des historischen Archivs enthalten sowohl eine Vielzahl an wirtschaftlich bedeutenden Überlieferungen als auch viele rechtlich relevante Dokumente.

Wirtschaftlich gesehen haben Zünfte und Ämter des Mittelalters, handwerkliche Produktion, wirtschaftspolitische Ordnungsmaßnahmen durch Stadtregiment und Fürsten oder auch Innovationen wie der Buchdruck im späten 15. Jahrhundert, Ansiedlungspolitik (Ford!) und kommunale Auftragsvergabe ihre Spuren in der städtischen Überlieferung hinterlassen. Handel und Gewerbe in Köln waren dabei niemals nur Sache der Stadt selbst. Stapelrecht und Zölle machten aus Köln bereits im Mittelalter einen Wirtschaftsstandort von überregionaler Bedeutung. Nicht umsonst hatte Köln etwa in der Hanse eine derart herausragende Stellung, dass die Überlieferung der Hansekontore von Brügge, Antwerpen und London im Historischen Archiv der Stadt Köln aufbewahrt wird. Zu der reichen Überlieferung aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit treten die Zeugnisse aus französischer und preußischer Zeit, aus denen die wirtschaftlichen und technischen Revolutionen fassbar werden, die im 19. Jahrhundert die Strukturen zünftischer Wirtschaft hinwegfegten.

Auch die rechtshistorischen Inhalte machen einen Großteil der Überlieferungen im Archiv aus. Denn das Historische Archiv der Stadt Köln diente bei seiner Gründung im Jahr 1406 hauptsächlich dem Zweck, rechtserhebliche Dokumente sicher und geordnet aufzubewahren, um sie im Fall juristischer Auseinandersetzungen als Beweismittel verwenden zu können. Bereits im 12. Jahrhundert hatte man erkannt, dass eine öffentliche Registrierung von Grundstücksgeschäften, aber auch von Erbschaften ganz erheblich zur Wahrung des Rechtsfriedens beitragen kann. Diese jahrhundertealte Tradition ist bis heute ungebrochen: Die Stadt Köln hinterlegt immer noch das Original jedes Vertrags unmittelbar nach Unterzeichnung im Archiv.

Das Handeln einer modernen Verwaltung dreht sich immer wieder um die Anwendung von Recht und Gesetz und das Führen von Rechtsstreitigkeiten, wenn auch in diesen Fragen Auslegungsunterschiede auftreten. Auch und gerade die modernen Verwaltungsakten aus allen Bereichen der Stadtverwaltung sind daher wichtige Quellen, denn sie ergänzen die Gerichtsakten um den Blick auf die gelebte Rechtspraxis und ihre Fortentwicklung jenseits der Gerichte. Das Historische Archiv hat überdies stets angestrebt, die städtischen Akten mit Nachlässen bedeutender Persönlichkeiten und den Akten von Vereinen und Verbänden zu ergänzen, die ihrerseits zahlreiche rechtshistorisch relevante Unterlagen enthalten. Die Rheinische Notarkammer hat beispielsweise ihre Unterlagen seit dem späten 18. Jahrhundert hier hinterlegt.

In Fotos, Urkunden und Akten, in Amtsbüchern, Musterbüchern, Kopiaren, Rechnungsunterlagen, Plänen, Geschäftsbüchern und anderem mehr dokumentiert das Historische Archiv die vielfältigen wirtschaftlichen Aktivitäten und rechtlich bedeutenden Überlieferungen in Köln und der Region. Auch dieses Archivgut ist durch den Einsturz von 2009 stark gefährdet. Die Bemühungen des Historischen Archivs, diese wiederherzustellen, sind ein Kampf um die Zukunftsfähigkeit der wirtschafts- und rechtshistorischen Forschung.

Mit Ihrem Engagement für eine Patenschaft aus dem Pool „Wirtschaft & Recht“ tragen Sie dazu bei, dass die Vielfalt der wirtschaftlichen und rechtlichen Tätigkeit in Köln auch für zukünftige Generationen nachvollziehbar bleibt. Wir wählen ein Stück aus diesem Sammlungsbereich für Sie aus und teilen Ihnen mit, welchen Baustein der Rechtsgeschichte oder Wirtschaftsgeschichte Sie durch Ihre Spende erhalten haben.