Lehrbuch für den Beichtunterricht, Anfang 16. Jh.

Bestand 7010 (Handschriften Wallraf), 181

Beschreibung

• Datierung: Anfang 16. Jahrhundert
• Maße: 20,5 cm x 14,5 cm x 2 cm
• Umfang: 36 Blatt
• Buchblock: Papier
• Einband: Nicht mehr originaler Pappdeckelband mit Lederrücken und -ecken sowie Kleisterpapier als Bezugsmaterial

Inhalt

Die im 16. Jh. entstandene Handschrift wurde in französischer Sprache verfasst. Es handelt sich um ein Lehrbuch für den Beichtunterricht. Ehe die Handschrift jedoch ins Historische Archiv der Stadt Köln gelang-te, hatte sie einige berühmte Vorbesitzer. Zunächst befand sich der kleine Band in der Schlossbibliothek der Grafen von Manderscheid-Blankenheim. Im Zuge der französischen Besetzung Ende des 18. Jh. wurde die Familie vertrieben und die Sammlung aufgelöst, geplündert und teilweise verkauft. Einige der Handschriften gelangten in den Besitz des Kölner Kunstsammlers Ferdinand Franz Wallraf. Letzterer vermachte seine gesamte Sammlung inklusive dieses Lehrbuchs der Stadt Köln.

Konservatorische Massnahmen

Gesamtes Stück
• Trockenreinigung

Einband
• Deckel lösen
• Anfertigen eines Konservierungseinbandes

Buchblock
• Buchblock auseinander nehmen
• Nassbehandlung
• Abnahme von Klebebändern
• Entfernen von Klebstoffresten
• Rissschließung, Stabilisierung
• Fehlstellenergänzung
• Neu heften

Verpackung

10% Materialkosten
10% Verwaltungs- und Transportkosten