Handbuch des Rektors (Privilegien, Eide, Inventare), 1388 – [Ende 18. Jh.]

Bestand Best. 150 (Universität), A 10

Beschreibung

Datierung: 1388 – [Ende 18. Jh.]
Maße: 16 cm x 21 cm x 4,5 cm
Blindgeprägter, vegetabil gegerbter Ganzledereinband mit Holzdeckeln sowie floral und ornamental verzierten Buckeln und Schließen aus Messing
Buchblock aus Pergament, mit fein gezeichneten Initialen und Buchmalereien
Umfang: 72 Blatt

Inhalt

Die alte Universität zu Köln wurde am 21. Mai 1388 als vierte Universität im Heiligen Römischen Reich nach der Karls-Universität Prag (1348), der Universität Wien (1365) und der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg (1386) gegründet. Der erste Rektor der Universität war Hartlevus de Marca. Über den Kleriker, der in Lüdenscheid in der Grafschaft Mark geboren wurde und daher den Namenszusatz „de Marca“ annahm, ist nur wenig bekannt. Nach Aufenthalten an den Universitäten Wien und Heidelberg wechselte er 1388 nach Köln. Am 6. Januar 1389, am Tag der Unterzeichnung der Gründungsurkunde, eröffnete er zusammen mit dem Theologieprofessor Gerhard Kipkot von Kalkar im Rahmen einer Disputation über Jesaja 60,1 die Vorlesungen an der neu gegründeten Universität.
Bei der hier abgebildeten Handschrift handelt es sich um das sogenannte Handbuch des Rektors. Es enthält Abschriften von Privilegien (für den Rektor und die Universität), Eidformeln (beispielsweise für die Vereidigung von Professoren oder Fakultätsrektoren) und Inventare. Das Handbuch war ein zentrales Hilfsmittel des Rektors und bis zur Auflösung der Universität durch die Franzosen im Gebrauch.

Konservatorische Massnahmen

Gesamtes Stück
• Trockenreinigung

Einband
• Bezugsmaterial sichern und festigen
• Titel- und Signaturschild sichern
• Entfernen von Korrosionsprodukten an Schließen und Beschlägen

Buchblock
• Malschichtuntersuchung (Stabilitätsprüfung)
• Malschichtfestigung
• Abnahme alter Reparaturen
• Entfernen von Klebstoffrückständen
• Rissschließung und Stabilisierung
• Fehlstellenergänzung
• Einlegen von Barrierepapier zum Schutz der Malereien

Verpackung

10% Materialkosten
10% Verwaltungs- und Transportkosten