Aufnahme von Kranken und Schwachsinnigen im Bürgerhospital, 1815 – 1816

Bestand 650 (Armenverwaltung), A 673

Beschreibung

Datierung: 1815 – 1816
Maße: 25 cm x 37 cm x 5,5 cm
Umfang: 232 Blatt
Durchaus geheftete Akte mit blauem und rosa Umschlag

Inhalt

Mit einem Dekret Napoleons werden die Klöster St. Cäcilien und St. Micheal 1805 der neugegründeten Hospitalverwaltung geschenkt. Diese bilden die Basis für die heutigen städtischen Kliniken. Im Bürgerhospital werden diejenigen aufgenommen, die finanziell nicht in der Lage sind, eigenständig für eine medizinische Versorgung aufzukommen. Die Akte der Armenverwaltung ermöglicht eine Rekonstruktion der Lebensverhältnisse im frühen 19. Jahrhundert und gibt Einblick in die damals möglich medizinische Versorgung.

Konservatorische Massnahmen

• Trockenreinigung
• Heftung lösen
• Schimmelbehandlung
• Nassbehandlung
• Glätten
• Rissschließung, Stabilisierung
• Neuheften
• Anfertigen eines Konservierungseinbandes

Verpackung
10% Materialkosten
10% Verwaltungs- und Transportkosten