Veranstaltungsreihe 2017 zum Thema „Religiöse Toleranz in Köln“

 

06.04.-12.11.2017, Ausstellung „Hilliges Köln 2.0 – Toleranz im Update“

 

25.04.2017, 18 h: Dr. Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln:

Zwischen Anerkennung, Schutz und Pogrom – Die Juden im „Heiligen Köln“ des Mittelalters

 

02.05.2017, 18 h, Dr. Max Plassmann, Historisches Archiv der Stadt Köln:

Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet!“ – Warum Köln katholisch wurde

 

09.05.2017, 18 h: Prof. Dr. Siegfried Hermle, Institut für Evangelische Theologie, Universität zu Köln:

Brauhaussaal und Antoniterkirche – Das Ende der Unterdrückung der Kölner Protestanten

 

16.05.2017, 18 h: Dr. Thomas Otten, Leiter des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln:

Juden und Christen im mittelalterlichen Köln – Von den Ausgrabungen zum Museum im Herzen der Stadt

 

06.06.2017, 18 h, Dr. Martin Bock, Pfarrer und Leiter der Melanchthon-Akademie und Mitglieder des Evangelisch-Katholischen Arbeitskreises für Ökumene im Stadtbereich Köln: Ökumene – ein Segen für Köln. Kölner Aufbrüche zwischen den christlichen Konfessionen und hin zu anderen Religionen

 

13.06.2017, 18 h, Monika Frank, Historisches Archiv der Stadt Köln:

Historischer Spaziergang – Protestantisches Territorium vor den Toren der Stadt: Geusenfriedhof, Evangelisches Krankenhaus und Karl Immanuel Küpper-Stiftung

Treffpunkt: Kerpener Str./ Nähe Weyertal, Eingang des Geusenfriedhof

Anmeldung erforderlich unter: AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de

 

20.06.2017, 18 h, Nikolai Krippner/Anna Hillcoat-Imanishi, Historisches Archiv der Stadt Köln:

Restaurierung und Religion – Erhaltung mit besonderen Anforderungen

 

27.06.2017, 18 h, Dr. Markus Schwering, Kulturredaktion Kölner Stadtanzeiger:

Die bedrängte Toleranz. Zur Philosophie eines umstrittenen Begriffs

 

04.07.2017, 18 h, Monika Frank und Simin Rahmanzadeh, Historisches Archiv der Stadt Köln:

Religiöse Vielfalt in der südlichen Neustadt: Ein Spaziergang zur Alt-Katholischen Kirche Christi Auferstehung in der Jülicher Straße, zur Synagoge in der Roonstraße, zur katholischen Herz Jesu Kirche am Zülpicher Platz und zum buddhistischen Shambhala Meditationszentrum am Kartäuserwall.

Simin Rahmanzadeh und Monika Frank

Treffpunkt: Jülicher Str. 28

Anmeldung erforderlich unter: AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de

 

11.07.2017, 18 h, Sonja Güntner, Union Progressiver Juden in Deutschland:

Judentum und Reform. Liberales deutsches Judentum

 

25.07.2017, 18 h, Christine Feld, Historisches Archiv der Stadt Köln:

„Bürger! Tretet der Schlange auf den Kopf!“ – Von Spottgedichten und Streitschriften: Kölsche Polemik in unruhigen Zeiten

 

29.08.2017 18 h, Bernd Ridwan Bauknecht, Lehrer für Islamischen Religionsunterricht:

Junge Muslime ganz anders? Islamischer Religionsunterricht an öffentlichen Schulen

 

05.09.2017 18 h, Dr. Hubertus Zilkens, katholischer Theologe:

Das Erzbistum Köln zur Zeit der Französischen Revolution. Umschwung und Neuanfang im Zeichen religiöser Toleranz

 

12.09.2017, 17:30 h, Dr. Rabeya Müller, Zentrum für Islamische Frauenforschung und Frauenförderung:

Exkursion über die Keupstrasse mit Besichtigung von sogenannten „Hinterhofmoscheen“

Anmeldung erforderlich unter: AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de

 

19.09.2017, 18 h: Dr. Ulrich Stevens, Hauptkonservator a.D., ehemals LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland:

Exkursion nach Pulheim-Brauweiler: Ein früher protestantischer Kirchenraum in der Abtei Brauweiler

Anmeldung erforderlich unter: AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de

 

26.09.2017, 18 h: Dr. Werner Höbsch, Leiter Referat Dialog und Verkündigung, Erzbistum Köln:

Köln: religiös bunt und vielfältig – Die Veränderungen in der religiösen Landschaft seit den 1960er Jahren

 

05.10.2017, 18 h, Podiumsdiskussion zum Thema „Toleranz“ im Historischen Rathaus, Teilnehmer u.a.: Lamya Kaddor, Generalvikar Dr. Dominik Meiering, Günter Ginzel, Stadtsuperintendent Rolf Domning

Anmeldung erforderlich unter: AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de

 

17.10.2017, 18 h, Dr h.c. Fritz Schramma, Oberbürgermeister a.D. (Impulsvortrag), Podium mit Mitgliedern des Moscheebeirates

Was lange währt, wird endlich? gut – Aus dem Beirat des Zentral-Moschee-Baus

 

24.10.2017, 18 h, Dr. Alexander Friedman, Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte, Universität des Saarlandes „Der freche Greis aus Köln.“ – Konrad Adenauer und seine Rezeption in der Sowjetunion

 

07.11.2016, 18 h, Irene Franken, Historikerin, Kölner Frauengeschichtsverein:

Gegenreformerin und Reformierte – Religiosität und Gehorsam in den Biografien von Maria van Oisterwijk (16. Jh.) und Anna Maria van Schürman (geboren am 5.11.1607).

 

21.11.2017, 18 h, Janusch Carl, Historisches Archiv der Stadt Köln:

Wo warst Du, Nachlass? Der Bestand 1326 (Heinrich Böll) im Historischen Archiv der Stadt Köln