Autor: Frank Neweling

Nachbar Preußen. Köln und der Frieden von Basel 1795 – eine Zusammenfassung des Vortrages von Dr. Max Plassmann

Mit einem weiteren Vortrag im Rahmen der Reihe, die die FREUNDE gemeinsam mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln im Rheinland-Preußen-Jahr 2015 veranstalten, beleuchtete am 15.09. der Historiker Dr. Max Plassmann vor rund 40 Interessierten den Einfluss der Preußen im

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

„Nachbar Preußen. Der Frieden von Basel“ – Vortrag von Dr. Max Plassmann am 15. September 2015

Wenn in diesem Jahr „200 Jahre Preußen im Rheinland“ gefeiert wird, wird leicht übersehen, dass Preußen nicht erst 1815 als fremde Macht aus dem fernen Berlin an den Rhein gekommen ist. Vielmehr war es schon seit dem 17. Jahrhundert als

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

Historisierung der romanischen Kirchen Kölns im 19. Jahrhundert – ein Vortrag von Dr. Sybille Fraquelli

Kaum eine andere Epoche der Kunst- und Architekturgeschichte hat die romanischen Kirchen der Kölner Altstadt so einschneidend verändert wie das 19. Jahrhundert. Die Kunsthistorikerin Dr. Sybille Fraquelli zeigt in ihrem Vortrag interessante Beispiele restaurierter und neu ausgemalter Kirchen, die eine Fülle neuer

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

11. Nationaler Aktionstag zum Erhalt schriftlichen Archivguts und Tag der offenen Tür

Der „Nationale Aktionstag für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts“ erinnert seit 2004 in jedem Jahr an den Brand der Anna Amalia Bibliothek Weimar. Wir freuen uns, in 2015 Gastgeber sein zu dürfen. Der Brand der Anna Amalia Bibliothek Weimar in 2004

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

„Eberhard von Groote, Tagebücher und Briefe“ – ein Vortrag von Dr. Barbara Becker-Jákli, Donnerstag, 18. Juni, 18 Uhr

Eberhard von Groote (1789–1864) begann sein Tagebuch am 15. April 1815, als er von Köln aufbrach, um sich der preußischen Armee für den Kampf gegen Napoleon anzuschließen. Seine Aufzeichnungen, die er schließlich bis 1824 fortführte, umfassen etwa 2300 eng beschriebene Seiten.

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

„Die rheinische Jahrtausendfeier 1925 in Köln – ein Großereignis in Zeiten der Krise“. Vortrag von Dr. Julia Riedel am Dienstag, 19. Mai 2015

Großereignisse wie die Fußball-WM, die Computermesse CeBIT oder die Oscar-Verleihung lassen sich heutzutage nicht nur gut vermarkten, sie sind auch eine geeignete Bühne, um Botschaften zu platzieren oder neue Trends zu setzen. Der Möglichkeit, Geschichte zu inszenieren oder instrumentalisieren, war

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

„Der Kölsche – ein preußischer Militarist?“ Eine Zusammenfassung des Vortrags von Dr. Max Plassmann am 5. Mai 2015

Rund 90 Besucherinnen und Besuchern folgten den Ausführungen des Archivars und Historikers Dr. Max Plassmann und diskutierten mit ihm die Frage „Der Kölsche – ein preußischer Militarist?“ Die Alliierten und mit ihnen viele Deutsche waren sich 1947 sicher: Schuld an den

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

Aha! – Appellhofplatz hilft Archiv

Drei Richterbands rockten am Freitag, 24. April 2015 mit rund 200 Gästen den Lichthof des Verwaltungsgerichtes am Appellhofplatz. Mit dabei waren „Die 1. Instanz“ aus Düsseldorf, die „Grumblers“ – unterstützt vom WDR-Intendanten Tom Buhrow aus Nordrhein-Westfalen – und  „The Revival“ – pensionierte Verwaltungsrichter aus Köln

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

130 Gäste besuchten den Vortag „Köln und Preußen – Eine Beziehungsgeschichte“ von Dr. Jürgen Herres

Am Donnerstag, 23. April referierte  der Historiker Dr. Jürgen Herres, DER Preußen-Forscher im Rheinland und verantwortlich für den entsprechenden Band der „Geschichte der Stadt Köln“ das Verhältnis Kölns und Preußens als Beziehungsgeschichte. War die preußische Herrschaft am Rhein eher Zwangsehe als Liebesheirat? Spannend

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen

Köln und Preußen. Eine Beziehungsgeschichte – Vortrag von Dr. Jürgen Herres am Donnerstag, 23.04.2015, 18 Uhr

Als vor 200 Jahren die Rhein- und Domstadt Köln preußisch wurde, kannten sich Preußen und Kölner nicht. Die Vorbehalte waren groß; sie bekamen rasch eine politische Dimension. Nahm man in Berlin die Rheinländer als „Halb-Franzosen“ wahr, so am Rhein die Preußen,

Veröffentlicht in Aktuell, Veranstaltungen