Religiöse Toleranz heute: Kurzweilige Podiumsdiskussion im Historischen Rathaus

Eine kurzweilige, prominent besetzte Podiumsdiskussion bildete am Donnerstag, 5. Oktober den Höhepunkt des diesjährigen Begleitprogramms zur Ausstellung „Hilliges Köln 2.0 – Auf dem Weg zur religiösen Toleranz?“. Unter Moderation des Journalisten Jürgen Keimer debattierten Generalvikar Dr. Dominik Meiering, Stadtsuperintendent Rolf Domning, der jüdische Publizist Günther Bernd Ginzel, die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und der Agnostiker Dr. Michaer Schmidt-Salomon über den Stand der Toleranz in diesen Tagen und den möglichen Beitrag der Religionsgemeinschaften zur Förderung von Toleranz. Es entwickelte sich eine lebendige Diskussion, die sich vor allem den Herausforderungen der heutigen Zeit mit einem Wiedererstarken des Rechtspopulismus widmete.

Drei sehr unterschiedliche, kurze Kabarettbeiträge von Klüngelbeutel, Wilfried Schmickler und Fatih Cevikkollu sorgten für eine runde Veranstaltung, die von den FREUNDEN des Historischen Archivs der Stadt Köln finanziert wurde. So fanden vor allem auch viele Mitglieder des Fördervereins den Weg ins Histoirsche Rathaus der Stadt Köln.

V. l. n. r.: Jürgen Keimer, Rolf Domning, Günther Bernd Ginzel, Lamya Kaddor, Dr. Dominik Meiering, Dr. Michael Schmidt-Salomon; „© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Präsentierten sich bissig: Die Formation des Kirchenkabaretts Klüngelbeutel; © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Wilfried Schmickler; © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Fatih Cevikkollu; © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0