Wandernde Ausstellung zur Geschichte der Wahner Heide in Porz

Die Wahner Heide, das rechtsrheinische Gebiet zwischen Rösrath, Lohmar, Troisdorf und dem Kölner Stadtbezirk Porz, verdankt ihren einzigartigen Charakter einem recht profanen Beschluss: ein Teil der Heidelandschaft in der Gemeinde Wahn wurde im Jahre 1817 zu einem preußischen Schießübungsplatz umfunktioniert. Die Ausstellung 200 Jahre Wahner Heide im Bild bietet nun die Gelegenheit für einen Rückblick auf Geschichte und Gegenwart einer vielfältigen und spannungsreichen Region, die durch die militärische Nutzung der Heide bedeutsam geprägt wurde.  

Ein startender Flieger blickt auf die blühene Wahner Heide. Bild: Köln Bonn Airport

Soldaten aus ganz Deutschland und Kriegsgefangene aus der halben Welt verbrachten hier einen Teil ihres Lebens. Für die Bevölkerung brachte die Anwesenheit der Militärs und ihrer Nachfolger bis heute gleichermaßen wirtschaftliche Chancen wie Diskrepanzen um Entwicklungsperspektiven. Das Historische Archiv der Stadt Köln nimmt die Wahner Heide in einer wandernden Bannerausstellung in den Fokus.

Französische Kolonialtruppen 1914 in Wahn; Best. 9720, Fo 28

Die Geschichte der „Nachfolgenutzer“ des preußischen Truppenübungsplatzes ist bis heute interessant und facettenreich geblieben: vom Köln Bonn Airport bis zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, vom Stützpunkt der Luftwaffe bis zum Nationalen Naturerbe Wahner Heide.

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch 200 Jahre gelebte Geschichte!

Die genauen Termine, die vielen Termine des abwechslungsreichen Sommer-Begleitprogramms und weitere Informationen erhalten Sie unter www.200jahrewahnerheide.koeln .

 

Veröffentlicht in Aktuell