Circus Roncalli übernimmt Patenschaft und wird Mitglied im Förderverein

IMG-20140429-WA0029Bernhard Paul, Chef des „Circus Roncalli“, finanziert mit 6.000 € die Restaurierung der fast vierhundert Jahre lang bestandskräftigen Rechtsverfassung der Stadt Köln. Im Rahmen einer Pressekonferenz am 29.04. in der Manege von Circus Roncalli mit Oberbürgermeister Jürgen Roters, Archivdirektorin Dr. Bettina Schmidt-Czaia und  dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins Dr. Walter Schulz betonte Paul, selbst engagierter Sammler mit eigenem Archiv, die Bedeutung des Aufbewahrens zeitgeschichtlicher Dokumente und Zeugnisse vielfältiger Art.

Die Statuten gehören zu den wertvollsten Schätzen des Archivs. Durch sie trotzte die Stadt dem Erzbischof Rechte ab und stärkte beispielsweise die Rechtsstellung der Frauen. Die Statuten regelten vor allem die Gerichtsverfassung und grenzten die weltliche und geistliche Gerichtsbarkeit stärker voneinander ab. So trugen sie zur Steigerung der Rechtssicherheit bei.

Beim Einsturz im Jahr 2009 wurden sie schwer beschädigt.

Mit der Übernahme der Patenschaft und dem Beitritt im Förderverein will Bernhard Paul es nicht belassen: Er will weitere Unterstützer für das Historische Archiv gewinnen.

Bernhard Paul ist durch die Berichterstattung im EXPRESS über einen Vortrag der „FREUNDE“ auf die Restaurierungspatenschaft aufmerksam geworden. Im Februar 2013 referierte die frühere Mitarbeiterin des Archivs und Restauratorin Anna Wypysch über ihre Arbeiten an den Statuten.  Der Förderverein finanziert zwei Restauratorinnen-Stellen.

Veröffentlicht in Aktuell