Schwächen, Stärken, Potenziale – Köln vier Jahre nach dem Einsturz

Eine Veranstaltung am Mittwoch, 22.05.2013, um 19:00 Uhr im CHOCOLAT Grand Café des Schokoladenmuseums

Begleitend zur Ausstellung ‚bitter – süß | Ausstellung: Stadtarchiv 2013’, lädt das Schokoladenmuseum Köln in Zusammenarbeit mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln und dessen Förderverein zum Diskussionsabend „Schwächen, Stärken, Potenziale Köln vier Jahre nach dem Einsturz des Archivs“ ein.

Bettina Schmidt-Czaia, Archivdirektorin, und Stephan Grünewald, Diplom-Psychologe, Geschäftsführer von rheingold und Mitglied im Förderverein Freunde des Historischen Archivs“, betrachten dabei aus anderen Blickwinkeln die typische Kölsche Mentalität.

Kann Köln neben Kölsch, Kirche, Karneval auch anders? Was macht Köln unter der historischen Betrachtung der Archivdirektorin aus? Was davon hat sich im Umgang mit dem Einsturz des Archivs gezeigt und sich vielleicht geändert? Zu welchen Ansichten gelangt der unterhaltsame Analytiker Grünewald im Zusammenhang mit dem Einsturz und dem notwendigen Neubau des Stadtarchivs?

Im Anschluss der Ausführungen von Bettina Schmidt-Czaia und Stephan Grünewald besteht die Gelegenheit zur offenen Diskussion.

Wir laden Sie ein dabei zu sein! Der Eintritt ist frei wir freuen uns über Spenden zugunsten der Freunde des Historischen Archivs der Stadt Köln, der mit dieser Veranstaltung auch um neue Mitglieder wirbt.

Die Ausstellung ‚bitter – süß | Ausstellung: Stadtarchiv 2013` kann ebenfalls besichtigt werden. Sie präsentiert noch bis zum 2. Juni Info-Tafeln des Archivs zum Einsturz am 3. März 2009, zur Bergung und Restaurierung der Archivalien sowie unter der Überschrift Kölner Augenblicke“ 29 Schwarz-Weiß-Fotografien des Kölner Fotografen Peter-Fischer.

Veröffentlicht in Veranstaltungen