„Aus dem Rat geschwatzt“ – Veranstaltung am 21.03.2013

Rathauspropheten im Museum Schnütgen

Die Ausstellung der Rathauspropheten im Museum Schnütgen

Gemeinsam mit Ausstellungskuratorin Iris Metje diskutiert Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes am Donnerstag, 21. März 2013 um 18 Uhr in der Cäcilienkirche über Vorbilder und Autoritäten in der Politik, Verschwiegenheit von Ratsmitgliedern und das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger im Mittelalter und heute. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die Spruchbänder der acht Kölner Rathauspropheten, die den Ratsherren im Mittelalter die Prinzipien einer moralisch guten Regierungsführung vor Augen hielten.

Einige Botschaften der biblischen Autoritäten wirken noch immer zeitlos und klingen wie aktuelle Ratschläge an den Kölner Stadtrat. So mahnen die Propheten zum Beispiel „Es soll keiner aus dem Rat schwatzen“ und betonen die Bedeutung des Gemeinwohls, das „persönlichen Interessen immer vorzuziehen“ sei. Die von Museumsdirektor Dr. Moritz Woelk moderierte Diskussion nimmt ihren Ausgang in der historischen Bedeutung der Prophetenfiguren und fragt gleichzeitig nach der heutigen Relevanz der Botschaften für die Kölner Ratsmitglieder. Auch das Publikum hat die Gelegenheit, Fragen an die Bürgermeisterin zu stellen.

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Die Kölner Rathauspropheten“ . Eine Besonderheit der Präsentation ist die Kooperation mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln. Aus der Katastrophe des Einsturzes im Jahr 2009 geborgene Urkunden und Bücher veranschaulichen die Tätigkeit der mittelalterlichen Ratsherren.  Die lichtempfindlichen Dokumente werden im Lauf der Ausstellung regelmäßig gegen andere ausgetauscht.

Veranstaltungsort Museum Schnütgen

Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln – Altstadt/Süd

Telefon: 0221 / 221-22310 Fax: 0221 / 221-28489

Eintritt frei

Veröffentlicht in Veranstaltungen