Die Kölner Rathauspropheten. Skulptur um 1400 für Bürgerschaft und Kirche

19. September 2012 – 7. April 2013

 

Die Kölner Rathauspropheten. © Raimond Spekking / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Die acht Propheten aus dem gotischen Rathaus von Köln gaben den Ratsherren der Stadt seit dem Mittelalter moralische Ratschläge für eine gute Regierungsführung. Aus einer Zeit, aus der meist nur religiöse Werke erhalten sind, bilden sie eine einzig artige Skulpturengruppe von außer ordentlicher künstlerischer Qualität. Die auch heute noch aktuellen Figuren werden in Zukunft dauerhaft im Museum Schnütgen zu sehen sein.

Ihre Ankunft im Museum ist der Anlass für eine besondere Präsentation: Für kurze Zeit sind sie umgeben von Leihgaben aus dem Kölner Dom und dem KOLUMBA Kunstmuseum des Erzbistums Köln, die zusammen mit Meisterwerken des Museum Schnütgen die hohe Qualität der Kölner Skulptur um 1400 widerspiegeln. Eine Besonderheit der Präsentation ist die Kooperation mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln.

Aus der Katastrophe des Einsturzes im Jahr 2009 geborgene Urkunden und Bücher veranschaulichen die Tätigkeit der mittelalterlichen Ratsherren. Mit dem Verbundbrief von 1396 wird auch die erste demokratische Verfassung Kölns zu sehen sein. Die lichtempfindlichen Dokumente werden im Lauf der Ausstellung regelmäßig gegen andere ausgetauscht.

Das Museum eröffnet die Neupräsentation am Sonntag, dem 23. September 2012 und 11 Uhr mit einem Benefizkonzert zugunsten der Restaurierung von Urkunden des Historischen Archivs.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf museenkoeln.de.

Eine Ausstellung des Museum Schnütgen, Kuratorin Iris Metje. Kurator für das Historische Archiv der Stadt Köln Max Plassmann. Gestaltung von chezweitz & partner, Berlin, Detlef Weitz mit Harald Niessner, Toto Binantoro Winarni und kubix, Berlin.

Veröffentlicht in Veranstaltungen